Fliesenverfugung 2017-07-05T09:01:32+00:00
Rat­geber Fliesen­ver­fugung
Praktische Tipps und Infos

Die richtige Fuge zur Fliese

Viele Möglichkeiten

Allzu häufig werden wunderschöne Fliesen mit unansehnlichen, grauen Betonfugen versehen. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, Ihre sorgfältig ausgewählten Fliesen mit der richtigen Fuge weiter zu veredeln.

Geben Sie Ihrer Fliese den passenden Rahmen

So können Sie Fliesen und Fugen zum Beispiel farblich auf einander abstimmen. Dies findet man in alten Bauernküchen oder auf norddeutschen Gemälden sehr häufig. Früher wurde mit Kalkmörtel gearbeitet. Das schafft zu dem damals verwendeten Ziegelbrand ein wunderschönes Gesamtbild und Fuge wie Fliese entstammen der gleichen Farbfamilie: Weiß/Gelb, Braun/Rot oder Anthrazit/Schwarz. Dies ist heute die gebräuchlichste Art zu Verfugen.

Für einen sehr ruhigen und ebenen Gesamteindruck wählen Sie den Fliesenfarbton auch für die Fuge. Durch die Struktur der handgeformten Fliese wirkt der Boden dennoch plastisch und der Wechsel von Licht und Schatten entwirft einen lebendigen Boden.

Natürlich können Sie mit der Farbe der Fuge auch einen bewussten Kontrast setzen. Das schafft ein modernes, dennoch zeitloses Wohnambiente. Dieses Stilmittel wird häufiger in puristisch eingerichteten Lofts eingesetzt.

Nicht nur für die, die sich nicht entscheiden können, ist das fugenlose Verlegen eine Alternative. In der Provence und in vielen Kirchen und Schlössern in Deutschland sieht man die lange Tradition des fugenlosen Verlegens. Fliesenleger weisen zwar meist auf unbedingte Maßhaltigkeit der Fliesen hin, die hat es aber sicher im Mittelalter auch nicht gegeben.

Fliesen verfugen
Helle Kalkmörtelfuge
Verfugung: Fugenfarbton ist gleich Fliesenfarbton
Fugenfarbton ist gleich Fliesenfarbe

Verfugen Schritt für Schritt

  • Sobald das Mörtelbett ausgehärtet ist, können Sie mit dem Verfugen beginnen. Rühren Sie die Fugenmischung mit Wasser an wie auf der Packung beschrieben.
  • Verteilen Sie die Fugenmasse großzügig mit einem Gummiwischer auf den verlegten Fliesen und schlämmen Sie die Masse in die Fugen ein. Beginnen Sie zunächst mit einer kleinen Fläche, um das Saugverhalten einschätzen zu können.
    Sie können die Fugen bei Bedarf mit einem Finger nachbessern. Nutzen Sie hierfür einen Gummihandschuh.
  • Sind alle Fugen gleichmäßig gefüllt, kann der Rest der Fugenmasse mit dem Gummiwischer entfernt werden.
  • Nach dieser groben Reinigung entfernen Sie weitere Reste auf den Fliesen mit einem weichen Schwamm, den Sie regelmäßig in frischem Wasser auswaschen. Vermeiden Sie hierbei den Kontakt mit den Fugen. Bitte achten Sie darauf, dass die Fugenmasse nicht in die offenporigen Fliesen eindringt. Lassen Sie den Boden nach dem Abwaschen trocknen.
  • Sollten Sie trotz sorgfältiger Reinigung nach dem Trocknen noch einen Zementschleier auf den Fliesen sehen, nutzen Sie einen Schleierentferner.  Bevor Sie diesen auftragen, nässen Sie den Boden vollständig mit Wasser. Fliesen und Fugen sollten gleichmäßig feucht sein. Mischen Sie nun den Zementschleierentferner mit Wasser wie auf der Verpackung beschrieben. Tragen Sie das Mittel mit einem Schrubber auf und bürsten Sie es leicht ein. Überflüssigen Schleierentferner können Sie mit einem Gummiabzieher entfernen. Der Boden wird nun noch einmal mit frischem Wasser gründlich abgespült. Trocknen Sie den Boden mit einem Aufnehmer.
  • Nach dem Trocknen können Sie mit der Oberflächenbehandlung beginnen.

Was Sie benötigen

  • Fugenmasse in der gewünschten Farbgebung
  • Wasser
  • Gummiwischer/-abzieher
  • Schrubber mit Aufnehmer
  • Ggf. Zementschleierentferner

Video: Fliesen verfugen mit der Einschlämm-Methode

Der fertig verfugte und gereinigte Boden.
Der fertig verfugte und gereinigte Boden.

Fugenmischungen

Da es in Deutschland nicht die geeigneten Fugenmischungen für unsere Produkte gibt, haben wir drei Mischungen entwickelt, mit denen Sie jedes Fugenbild erzeugen können.
Sprechen Sie uns an.

live Shop Verlegung Angebote Jobs
Aktuell: handgeformt im Radio. Hier gehts zu unserem aktuellen Radiospot...
+