Herstellung 2017-11-27T09:22:53+00:00
Gebrannter Lehm
Wenn sich Feuer und Erde verbinden.

Herstellung von Terracotta-Fliesen

In unserer Manufaktur in Málaga produzieren wir den Großteil der Terracotta-Fliesen. Denn Spanien bietet uns optimale Bedingungen: Die warme Luft und der Meereswind trocknen die Fliesen schnell und umweltfreundlich. Das beständige Wetter spart nicht nur Energie, sondern ist auch Garant dafür, dass wir unsere Produktionsfristen zuverlässig einhalten können. Dank spanischer Sonne und Wind liefern wir ganzjährig innerhalb Europas binnen acht Wochen Sonderanfertigungen und Großaufträge.

Direkt vor Ort bauen wir auch den Lehm für unsere Terracotta-Fliesen, Platten und Bauelemente ab. Das bedeutet kurze Transportwege und gebündeltes Know-how. Unsere Technik entspricht immer noch der traditionellen Verarbeitung. Von Hand werden die Boden- und Wandfliesen geformt, an der Luft getrocknet und in klassischen Öfen gebrannt.

Unsere Brennöfen

Unser Ringofen wird nicht mit Unmengen an Kohle befeuert. Wir verwenden Reste aus der Olivenöl Herstellung sowie Hochleistungsbrennstoffe. Diese sind sparsam im Verbrauch und kombiniert mit einer Filteranlage, da uns der Umweltaspekt auch am Herzen liegt. Das Schuttgut wird direkt auf den Besatz gefeuert. Die dadurch entstehende Flammung spiegelt sich durch unterschiedlichste Farbschattierungen auf unseren Produkten wieder. Geschwärzte Partien zeugen von Reduktion während des Brennvorgangs, d.h. Kohlenstoff zieht in die Fliesen ein und durchdringt sie. Die Stapelung der Fliesen im Ofen ist ausschlaggebend für die Intensität der Färbung. Die Flächen, die für die Verbrennungsgase frei zugänglich sind, verfärben sich intensiver als die überlappenden Flächen. Diese Merkmale sind ganz besonders wichtig in der Denkmalpflege. Denn unter diesen Bedingungen wurden Fliesen und Ziegel traditionell vor hunderten von Jahren hergestellt. Der Ringofen erreicht Temperaturen bis 1500 °C. Durch diese hohen Temperaturen kommt es zu einer Verdichtung des Materials und die Fliesen tragen die Zeichen des Feuers.

Gestapelte Fliesen im Hoffmannschen Ringofen
Gestapelte Fliesen im Hoffmannschen Ringofen

Der arabische oder auch maurische Erdofen wir ausschließlich mit organischen Materialien geheizt. Es ist eine Kunst den arabischen Ofen zu bestücken und ihn anzufeuern. Eine Brennung dauert bis zu eine Woche und der Ofen wird in dieser Zeit ständig manuell nachgefeuert. Diese Brennart ist ein traditionelles Verfahren und auf der Fliese schafft der Funkenflug ein lebendiges Farbspiel.

Fertig gebrannte Fliesen im Maurischen Erdofen
Fertig gebrannte Fliesen im Maurischen Erdofen

Im Ölofen brennen wir größere Chargen glasierter Wandfliesen und teilweise große Mosaike. Ausgestattet mit 12 Brennern können hier innerhalb 10 Stunden bis zu 280 m² glasierte Fliesen gebrannt werden.

Der Ölofen bietet viel Platz für größere Aufträge
Der Ölofen bietet viel Platz für größere Aufträge

Ein Elektroofen unterstützt uns insbesondere bei kleineren Sonderbestellungen (z.B. Waschbecken) oder individualisierten Bigfoot-Fliesen in Deutschland. So können Kunden auch ihr eigenes Modell für Abdrücke in unsere Manufaktur in Neuhardenberg mitbringen.

Im modernen Elektroofen können kleinere Stückzahlen, meist individuelle Kundenanfertigungen, gebrannt werden
Im modernen Elektroofen können kleinere Stückzahlen, meist individuelle Kundenanfertigungen, gebrannt werden

Rohstoffgewinnung

Unsere Baukeramik besteht aus natürlichem Lehm mit unterschiedlichen mineralischen Zusätzen. In der Manufaktur Vélez in Südspanien wird dieser Rohstoff seit Jahrzehnten direkt neben dem Werk in der eigenen Lehmgrube abgebaut. Die Lagerung des Materials findet in großen überdachten Hallen, unseren Sumpfhäusern, statt. So vermeiden wir nachträgliche Verunreinigungen des Materials.

Rohstoffaufbereitung

Das noch grobe Material aus der Lehmgrube wird mit einem Mahlstein zerkleinert, bis es die richtige Korngröße für die Fliesenproduktion hat. Diesen vorverarbeiteten Rohstoff halten wir in unseren Sumpfhäusern durch regelmäßige manuelle Mischung und Durchfeuchtung plastisch. Das „abgelagerte“, gut durchmischte und feuchte Rohmaterial wird nun je nach Fliesenart mit verschiedenen Mineralien, Tonen und Naturprodukten vermengt. Einige Einschlüsse verbrennen rückstandsfrei bei Temperaturen von über 1000 °C und schaffen so eine natürliche Porosierung. Diese Luftporen in den Fliesen sorgen für eine hohe Dämmung und eine gute Wärmespeicherfähigkeit.

Noch ungebrannte Fliesenrohlinge, sog. Grünlinge, im Trockenregal
Noch ungebrannte Fliesenrohlinge, sog. Grünlinge, im Trockenregal

Fliesenproduktion

Historische Werkzeuge zur Fliesenproduktion
Historische Werkzeuge zur Fliesenproduktion

Der Lehm erhält seine Form durch traditionelle Holzrahmen oder – für die besondere Maßhaltigkeit – durch Stahlrahmen. Das Lehmgemisch wird hierbei schwungvoll von Hand in den Rahmen gedrückt und mit der Hand, dem Holzricht oder einem Gummi abgezogen. Diese drei Verfahren schaffen eine charakteristische Oberfläche. Der sogenannte Handstrich ist typisch für den maurischen Stil, das Abziehen mit dem Holzricht erzeugt eine natürlich strukturierte Oberfläche. Das Abzugsgummi oder der Metallricht schaffen hingegen eine glatte, ebenmäßige Struktur. Die Formlinge werden nun zum Trocknen an der Luft in die Trocknungsregale gelegt. Der Trocknungsvorgang findet in Spanien ohne zusätzlichen Energieaufwand statt. Je nach Witterung kann das Trocknen bis zu sechs Wochen dauern. Nach dem Trocknungsvorgang spricht man von Grünlingen, die bei ökologischen Bauvorhaben sehr gut als Dämmmaterial eingesetzt werden können und als zusätzlicher Wärmespeicher dienen. In unseren Öfen werden die Grünlinge anschließend gebrannt. Bei Temperaturen zwischen 950 bis 1500 °C dauert dies zwei bis sieben Tage. Nach dem Brennen besitzen die Fliesen ihre endgültige Farbe, Form und Festigkeit. Die Fliesen werden ofenwarm auf Paletten gepackt. Wir haben ein Packverfahren entwickelt, um Bruch auf dem Weg zu Ihnen zu verhindern. Beim Packen durchlaufen alle Terrakottafliesen noch einmal eine optische Qualitätskontrolle.

Lagerung und Verkauf

Unsere Manufaktur im brandenburgischen Neuhardenberg besitzt eine 2000 m² große Lagerfläche und mehrere Ebenen Showroom. Hier finden Sie alle Formate verlegt und auf Palette abgepackt. Sie haben die Möglichkeit Ihre Terracotta-Fliesen hier vor Ort abzuholen oder selbst einen Transport zu organisieren. Bei Abnahme von ganzen Paletten gewähren wir Ihnen Mengenrabatt. Sollte eine Position nicht vorrätig sein, oder Sie eine Sonderanfertigung wünschen, rechnen Sie bitte mit einem Produktionszeitraum von 6 bis 8 Wochen.

live Shop Verlegung Angebote Jobs
Aktuell: handgeformt im Radio. Hier gehts zu unserem aktuellen Radiospot...
+